Oct
19
7:00 PM19:00

Berlin: Heinrich-Böll Foundation. „My nuclear button is bigger than yours“. Podiumsdiskussion, Eine feministische Kritik der Atombombe [A feminist critique of the nuclear bomb].

  • Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung (map)
  • Google Calendar ICS

Wie nukleare Drohungen, nukleare Aufrüstung und gewisse Formen militanter Außenpolitik mit männlichen Rollenbildern korrelieren, analysiert an diesem Abend die kanadische Verteidigungs- und Abrüstungsexpertin Ray Acheson von der Women‘s International League for Peace and Freedom in ihrer Key-Note-Speech.

Was heißt feministische Außen- und Sicherheitspolitik? Wie würde Atomwaffenpolitik aus feministischer Perspektive aussehen? Welche Impulse gibt die feministische Perspektive dem stagnierenden Abrüstungsdiskurs?

Und welche konkreten Schritte sollte Deutschland als nicht-ständiges Mitglied im UN Sicherheitsrat ab 2019 zur Förderung der UN Resolution 1325 („Frauen, Frieden und Sicherheit“) vornehmen?

Diskussion mit:

Moderation: Giorgio Franceschini, Referent Außen- und Sicherheitspolitik, Heinrich-Böll-Stiftung

More information: http://calendar.boell.de/de/event/my-nuclear-button-bigger-yours

Weitere Informationen:

Simultanübersetzung Englisch-Deutsch

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der International Initiative to Abolish Nucelar Weapons, ICAN Deutschland statt.

Kontakt:

Caroline Schroeder
Referat Außen- und Sicherheitspolitik
schroeder@boell.de

View Event →
Sep
20
5:30 PM17:30

Podiumsdiskussion Thursday, 20. September 2018 in Berlin The Centre for Feminist Foreign Policy - The Germany Launch

Thursday, 20. September 2018, 5:30 pm – 10:00 pm

Join the Germany Launch of the Centre for Feminist Foreign Policy!

On September 20th, in the heart of Berlin and together with national and international diplomats, German MPs, activists, and renowned scholars, for the first time the German chapter of the Centre for Feminist Foreign Policy (CFFP) will present itself to the Berlin audience and we will dive into deep conversations on "Feminist Foreign Policy - Between Disarmament, Diplomacy, and Decolonisation".

About CFFP:
The Centre for Feminist Foreign Policy (CFFP) is a research and advocacy organisation promoting a feminist approach to foreign policy. With its vision to challenge the status quo of foreign policy, the CFFP puts people instead of special interests at the core of policy initiatives. Our vision is to see a feminist foreign policy adopted globally. We promote this approach by combining academic research, advocacy and community work, and showcasing government's successes in the area. We are the world’s first organisation focusing on feminist foreign policy - and the timing could not be any better given both disastrous foreign policy decisions around the world and an ever stronger feminist movement. Our work is based on three core values: intersectionality, integrity and collaboration.

https://calendar.boell.de/en/event/centre-feminist-foreign-policy-germany-launch

View Event →
Sep
18
6:00 PM18:00

Berlin Salon: "Wohlstand für alle? Zukunft der Sozialen Marktwirtschaft"

  • Landesgeschäftsstelle der CDU Berlin (map)
  • Google Calendar ICS


Diskussion mit Elke Hannack, DGB-Vorstandsmitglied, und Steffen Kampeter, Hauptgeschäftsführer des BDA-Arbeitgeberverbandes-
 
Die Soziale Marktwirtschaft gehört zu den Grundprinzipien unseres Landes und ist seither das Erfolgsrezept der Bundesrepublik Deutschland. Unsere Arbeitswelt hat sich in den vergangenen Jahren jedoch entscheidend gewandelt: Digitalisierung hat Arbeit mobil und flexibel gemacht, zugleich verschwimmen die Grenzen von Freizeit und Arbeitszeit. Diese und andere Veränderungen in der Sozialen Marktwirtschaft sowie viele offene Fragen sollen an diesem Abend besprochen werden.
 
Bitte melden Sie sich telefonisch unter 030 – 32 69 04 0 oder per Mail unter anmeldung@cdu.berlin an.

Treffpunkt:
Landesgeschäftsstelle der CDU Berlin
Kleiststraße 23-26
10787 Berlin

Telefon: 030 – 32 69 04 0 
E-Mail: anmeldung@cdu.berlin


View Event →
Sep
15
3:00 PM15:00

Berlin: Symposium „Die Welt vor dem Atomkrieg – Wo bleibt der Widerstand?“

  • Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin (map)
  • Google Calendar ICS

Beginn: 15.09.2018 15:00

Ende: 15.09.2018 18:00

Auf dem Symposium diskutieren wir mit Gästen über die Gefahr eines Atomkrieges. Wie verhärtet sind die Fronten zwischen Russland und der NATO, welche Eckpfeiler der gemeinamen Sicherheitsarchitektur sind eingerissen worden und wo liegen die größten Gefahren? Wie können Deutschland und Europa zu einer Entspannungspolitik beizutragen, um von Konfrontation zu Kooperation über zu gehen und das Risiko einer militärischen Auseinandersetzung zu minimieren?

Das Symposium "Die Welt vor dem Atomkrieg - wo bleibt der Widerstand" und die anschließende Debatte findet am 15. September 2018 von 15-18 Uhr im Hermann-Wolff-Saal in der Philharmonie statt.

Symposium "Die Welt vor dem Atomkrieg - wo bleibt der Widerstand?"
15. September 2018, 15-18 Uhr, Ausstellungsfoyer Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin,  Herbert-von-Karajan-Straße 1, 10785 Berlin

  • Moderation und Einleitung: Aino Weyers (IPPNW)

  • Ute Finckh-Krämer (Neue Entspannungspolitik jetzt): Wie nah steht die Welt aktuell vor einem Atomkrieg? 

  • Knut Fleckenstein (Außenpolitischer Sprecher der Sozialdemokratischen Fraktion im EP): Konzepte zur gemeinsamen Sicherheit in Europa

  • Anne Balzer (ICAN Deutschland) Die Notwendigkeit des Atomwaffenverbots 

  • Prof. Ernst Ulrich von Weizsäcker (Club of Rome / World Future Council): Ein neues Denken angesichts der fundamentalen Bedrohungen der Menschheit

Zu Beginn liest Christian Brückner Texte von Günther Anders und Robert Jungk.
Eintritt frei. Anmeldung erbeten: kontakt@ippnw.de oder +49 30 698074-0

Ort: Ausstellungsfoyer Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin

Source: https://www.ippnw.de/aktiv-werden/termine/artikel/de/symposium-die-welt-vor-dem-atomkr.html

View Event →